Gutachten

Seit 2003 erstelle ich film- und medienwissenschaftliche Fachgutachten auf Auftrag von Filmverleihern und Produzenten. Dabei stehen einerseits (nicht immer Jugend-)Freigabe-Verfahren im Hintergrund, für die ich die oftmals unargumentiert bezweifelte „Relevanz“ eines Films aus akademischer Perspektive bewerte; andererseits sind Gutachten zu zensierten und verbotenen Filmen von mir erstellt worden, bei denen ich die Frage nach dem Verbotsgrund kritisch reflektiere und die Bedeutung eines filmischen Kunstwerks vor dem Hintergrund der Filmgeschichte und den zeitgenössischen sozialen, kulturelle und politischen Debatte untersuche.

  • 2003: filmwissenschaftliches Gutachten zu Takeshi Miikes „Blues Harp“ für „Asia Film Network“
  • 2005: filmwissenschaftliche Stellungnahme zu Julien Richards „The Last Horror Movie“ für „Legend Films“ (publiziert im Beiheft der deutschen DVD zum Film)
  • 2004: filmwissenschaftliches Gutachten zu „Phantasm“ für „Astro Film“
  • 2004: filmwissenschaftliches Gutachten zu „Halloween II“ für „Astro Film“
  • 2004: filmwissenschaftliches Gutachten zu „Psycho-Killer“ für „Astro Film“
  • 2005: filmwissenschaftliches Gutachten zu Herschell Gordon Lewis‘ „Blood Feast“ für „Medialog e.V.“
  • 2005: filmwissenschaftliche Stellungnahme zu Marian Doras „Cannibal“ für „Authentic Film“
  • Pressebüro in Berlin




    von Dr. phil. Stefan Höltgen