Film

  1. Welcome to the Machine. Der Roboter im aktuellen Hollywood- und Bollywood-Kino. In: Telepolis Spezial: Mensch + Upgrade-Revolution für Homo Sapiens, 01/2102, S. 108-113.
  2. Living Dolls und Bikini-Machines. Sexualisierte Roboter und robotisierter Sex im Film der 1960er-Jahre. In: Splatting Image Nr. 85 (März 2011), S. 17-22.
  3. Narzissmus und Nazismus. Uwe Boll instrumentalisiert die Berlinale. In: Telepolis, 15.02.2011.
  4. Menschen aus Stahl und Maschinen mit Herz. Roboter, Androiden und Cyborgs im Film der 1960er Jahre. In: Splatting Image, Nr. 84 (Dezember 2010), S. 37-44.
  5. 25 Autoren. 10 Filme. Die Lieblingsfilme der Splatting-Image-Autoren. In: Splatting Image Nr. 84 (Dezember 2010), S. 8f.
  6. Verkörperungen des Schreckens. Roboter im Science-Fiction-Film der 1950er-Jahre. In: Splatting Image Nr. 83 (Spetember 2010), S. 25-31.
  7. Siehst du, was ich sehe? (Bericht vom Kolloquium „Gefährliches Kino?“). In: epd Film, 7/2010, S. 14.
  8. Letzten Endes ist der Zuschauer eine Black Box (Bericht vom Kolloquium „Gefährliches Kino?“). In: Telepolis, 19.06.2010.
  9. The Extensions of Wo/Men: Maschinen und Roboter im Pornofilm. In: Splatting Image Nr. 81 (März 2010), S. 15-18.
  10. Horror im Umbruch. [Rec] und die Zerstörung der kinematographischen Unschuld. In: Schnitt Nr. 57, 01/2010, S. 16-19.
  11. Mensch-Maschinen. Computer im Film Teil 5: Roboter im Film. In: telepolis, 30.12.2009.
  12. Hellsichtig im Dunkeln. (Fantasy-Filmfest 2009). In: epd Film, 10/2009, S, 10.
  13. The Shining – Essay zur Titelsequenz. In: Schnitt Nr. 55 (03/2009), S. 25.
  14. Die Simulation unheimlicher Intelligenz. Computer im Film 4:Videospiele im Film. In: telepolis, 07.06.2009.
  15. Zu Ende gekocht. Der Bundesgerichtshof gibt nach drei Jahren „Rohtenburg“ frei. In: telepolis, 27.05.2009.
  16. Heimsuchungen. Die Bedrohung des Privaten im Film. In: filmdienst 09/2009, S. 15-17.
  17. Vampire, Werwölfe, Mumien und andere Sex-Monster. Monsterdarstellungen im Pornofilm. In: Splatting Image Nr. 76 (Dezember 2008), S. 6-12.
  18. Es gibt ein analoges Leben in Digitalen. Der Computer im Film Teil 3: Menschen im Computer. In: telepolis, 26.12.2008.
  19. Die Kamera abschalten ist keine Medizin. Portrait zu Herbert Achternbuschs 70. Geburtstag. In: epd Film, 11/2008, S. 8f.
  20. Geisterprozesse und Killerapplikationen. Der Computer im Film Teil 2: Der Geist in der Maschine. In: telepolis, 10.10.2008.
  21. Das verräterische Hertz. Verschwörungen im Computerfilm der 1960er bis 90er Jahre. In: Retro Magazin, Nr. 8 (Sommer 2008), S. 38f.
  22. Heim-Computer. Der Computer im Film Teil 1: Die Eroberung des Privaten. In: telepolis, 10.08.2008.
  23. Der Tag X. Ein Rückblick auf das „Atom-Zeitlater“ im Kino. In: epd Film, Nr. 08/2008, S. 14f. (ähnlich)
  24. „It opens doors …“ Die Tür als Symbol im Horrorfilm. In: Splatting Image Nr. 72 (Dezember 2007), S. 26-28. (Inhaltsgleich bei F.LM und Caligari)
  25. Herr der Spiele. Mit Postal kehrt der viel kritisierte Uwe Boll zurück zu seinen Wurzeln. In: epd Film, 10/2007, S. 14f.
  26. Mehr als man sehen kann. Actionfigur, Comic, Film, Computerspiel – Transformers sind extrem wandlungsfähig! In: telepolis, 07.08.2007.
  27. Die Subtilität des Bildes. In: Sprachgebunden, Nr. 3 (2007), S. 122-135.
  28. Die Grenzen des Erzählens. Hat das Erzählkino in der digitalen Zukunft (k)eine Chance? In: telepolis, 28.03.2007.
  29. Serial Killer – Super Hero. In: Kritische Ausgabe, Winter 2007/07, 10. Jg., S. 23-25.
  30. Forschungsreisende der Liebe (Die Makhmalbafs auf dem Filmfest München 2006). In: Schnitt Nr. 44 (04/2006), S. 76.
  31. Krise und Identität. Das 24. Münchner Filmfest. In: epd Film 09/2006, S. 17.
  32. Erklärung des Wahnsinns. Der Film „Rohtenburg“ wurde verboten – wem ist dadurch geholfen? In: telepolis, 07.03.2006.
  33. Täterbilder und Opferperspektiven. Die Serienmörderfilme Richard Fleischers. In: Splatting Image Nr. 65 (März 2006), S. 27-30.
  34. Die Wiederkehr des Immergleichen? Aktuelle Horrorfilm-Remakes. In: epd Film 01/2006, S. 10f.
  35. Singende Mörder und mordende Bildhauer. Die Serienmörderfilme des Robert Siodmak. In: Splatting Image Nr. 64 (Dezember 2005), S. 15-19.
  36. „Hat nicht so gut geschmeckt“. Mitten unter uns: Der Hunger auf Kannibalsimus. In: telepolis, 04.12.2005.
  37. Der Vater der Bilder (Der Autorenfilm nach dem 11. September auf dem Münchner Filmfest 2005). In: telepolis, 06.08.2005.
  38. Killer-Kulturen im Verlgeich (Tradition und Fortschritt im Deutschen Serienmörderkino). In: telepolis, 26.07.2005.
  39. „The way of the Future“ – Krieg und Kino in Scorseses Aviator. In: nachdemfilm, Nr. 05/2005.
  40. »The Retina of the Mind’s Eye« – Philosophie als Film am Beispiel von David Cronenbergs Videodrome. In: F.LM – Texte zum Film, Nr. 5 (2005) und in: Tabula Rasa – Jenenser Zeitschrift für kritisches Denken, Nr. 21.
  41. Vergewaltigung und Vergeltung: Film, Zuschauer und Zensur im Simulationsraum der Gewalt. In: Ästhetik und Kommunikation, 125,Sommer 2004, S. 39-46.
  42. Blut und Wunden. Unbequemer Klassiker: Herschell Gordon Lewis und der Gorefilm . In: epd Film, 7/2004, S. 10.
  43. Die Entstehung der Bilder aus der Musik. Clip-Regisseure und das Kino. In: epd Film 5/2004, S. 18-21.
  44. Jesus und das Blut-Fest der Medien. In: telepolis, 06.05.2004.
  45. Die Passion Christi als Splatterfilm. In: ScienceGarden – Magazin für junge Forschung. April 2004.
  46. Serial Killer – Super Hero. In: Schnitt Nr. 33 (Winter 2003), S. 10-13.
  47. Space-Lab. Architektur und Erinnerung in Dark City. In: F.LM – Texte zum Film, Nr. 2/2003, S. 14-19.
  48. Fortschreitende Zombiefizierung . Über die Rückkehr der lebenden Toten im Kino und auf DVD. In: epd Film 11/2003, S. 14f.
  49. Sex, Gewalt und böse Filme. Die Wirkung von Sexualität und Gewalt im modernen Horrorfilm. In: Splatting Image Nr. 55 (September 2003), S. 19 – 24.
  50. Close-up/Open-up. Distanzverlust als Motiv des modernen Horrorfilms. In: Splatting Image Nr. 54 (Juni 2003), S. 7 – 12.
  51. »The Jewes are the men that will not be blamed for nothing.« Der Profiler im Jack the Ripper-Film. In: F.LM – Texte zum Film, 01/2003, S. 15 – 22
  52. »Wenn es sich biegt, ist es komisch« – über Horrorfilmkomödien. In: Splatting Image Nr. 53 (März 2003), S. 6 – 10
  53. »… and now for something completely different« – Alterität im modernen Horrorfilm. In: Splatting Image Nr. 52 (Dezember 2002), S. 18 – 22.
  54. Manchmal kommen sie wieder. Remakes im modernen Horrorfilm. In: Splatting Image Nr. 51 (September 2002) S. 27 – 31
  55. Der Mensch isst, was er ist. Film und Kannibalismus. In: Splatting Image Nr. 50 (Juni 2002), S. 13 – 16
  56. »It’s only a movie!« Authentifizierungsstrategien des modernen Horrorfilms. In: Splatting Image Nr. 49 (März 2002), S. 27 – 30
  57. Afternoons in Utopia. David Cronenbergs Crash als Sozialutopie. In: F.LM – Texte zum Film (01/2002), S. 12 – 19
  58. »Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist.« Zombies im Film. In: Splatting Image Nr. 47 (Sept/01). S. 19 – 24
  59. Die Kamera als Theoriemaschine. Eine mögliche Erwiderung auf David Lynch-Rezensionen (anlässlich des Starts von „Mulholland Drive“). In www. rauschen.de (Januar 2001) und www.cinefoyer.de (2002)
  60. »Serial Killers don’t kill their Dogs.« Eine Phänomenologie des Serienkillerfilms. In: Splatting Image Nr. 46 (Juni 2001). S. 14 – 19
  61. Das verräterische Hertz. Über die Verschwörungen zwischen 0 und 1 im Computer-Film. In: frame 25, 1/2001, S. 14 f.
  62. Dreh dich nicht um! Leitartikel zur Verschwörungstheorie-Ausgabe. In: frame 25, 1/2001, S. 4.
  63. Abschied von Gestern. Über den Jungen und den Neuen Deutschen Film von 1962 bis in die Gegenwart? In: frame 25, 3/2000, S. 4 f.
  64. Eine Zensur findet nicht statt (über Filmzensur in Deutschland von 1933 bis 2000). In: frame 25, 3/2000, S. 20 f.
  65. Noch Pornografie oder schon Kunst? Über die Hochglanzpornos des Andrew Blake. In: frame 25, 3/2000, S. 23
  66. Kurze Filme – lange Weile. Über Steven Spielberg als Kurzfilmregisseur. In: frame 25, 2/2000, S. 6 f.
  67. Kontinuität und Progression (über Filmserien, z. B. Twin Peaks). In: frame 25, 1/2000. Jena 2000. S. 4
  68. Serial killers don’t kill their … Abriss einer Subgenre-Typologie (über Slasherfilme). In: frame 25, 1/2000. Jena 2000. S. 6 – 8
  69. Ist David Lynch (wirklich nur) postmodern? In: frame 25, 1/2000. Jena 2000. S. 21
  70. The best of … (Bericht über das 1. Jenaer Kurzfilmfest 2000). In: frame 25, 1/2000. Jena 2000. S. 17
  71. Kommentar: Quo Vadis Capitol? In: frame 25, 1/2000. Jena 2000. S. 30
  72. Armageddon. Kino und Sonnenfinsternis 1999. In: frame 25, 5/1999. Jena 1999. S. 4
  73. Y2k. Philosophie und Science Fiction. In: frame 25, 5/1999. Jena 1999. S. 5
  74. So gesehen (Glosse über Star Wars – Episode I-Rezeption). In: frame 25, 5/1999. Jena 1999. S. 21
  75. Sex im Kino. Erotische Filmnächte im Film e. V. Jena. In: frame 25, 5/1999. Jena 1999. S. 27
  76. Das Tier mit den zwei Rücken. Über Pornografie und Restriktion. In: frame 25, 4/1999. Jena 1999. S. 4 f.
  77. Sex, Gewalt und schlechte Filme. Nachruf auf den italienischen „Maniac for the movies“ (Joe D’Amato). In: frame 25, 4/1999. Jena 1999. S. 12
  78. Beruf: Kameramann und Abenteurer. Über Thomas Mauch. In: frame 25, 4/1999. Jena 1999. S. 24
  79. Sexcomix. In: frame 25, 4/1999. Jena 1999. S. 14
  80. Blood and Guts. Gewalt und Horror im Film. In: frame 25, 3/1999. Jena 1999. S. 4 f.
  81. Eine ganz kleine Auflistung der wichtigeren Gewalt-Filme. In: frame 25, 3/1999. Jena 1999. S. 14
  82. Die Kamera als Federhalter. Über Michael Ballhaus. In: frame 25, 2/1999. Jena 1999. S. 15
  83. Die Abkehr vom Immergleichen. Über das Motiv der Wiederholung in den Filmen Martin Scorseses. In: frame 25, 2/2000, S. 20 f.
  84. (zus. mit Reinhard Hucke): Der Untergang der Kinokultur? In: frame 25, 2/2000, S. 26.
  85. Aufbruch der Gesellschaft. Ein Wochenende mit George A. Romeros Zombies. In: frame 25, 1/1999. Jena 1999. S. 22.
  86. Dead Man – Nachwehen eines Genres. (www: 1997/8).
  87. Die Kamera als Kamera – Ein Versuch über Film und Text und Film als Text (www: 1997/8).
  88. Movies that blow your mind. Die Filme des David Cronenberg. (www: 1996).
  89. Kommentar: Teures Capitol. In: Akrützel 121/7.10.1998. S. 12
  90. Die inneren Organe der Föderation (Star Trek 8 und das Andere). In: Trekdinner News, Einbeck, Ausg. 5/1998.
  91. Die Kamera als Theorie-Maschine. Lynchs Mulholland Drive und methodologische Reflexionen. In: www.rauschen.de
  • Pressebüro in Berlin




    von Dr. phil. Stefan Höltgen